Neue Wege bei der Ausstellung zu Marc Chagall

    Die Corona-Pandemie hat das kulturelle Leben in Mittelthüringen im Jahr 2020 stark beeinträchtigt. Zahlreiche Veranstaltungen oder auch Ausstellungen konnten entweder gar nicht oder nur unter strengen Auflagen stattfinden. Ein Highlight, das dank einer hervorragenden Organisation den Bedarf der Menschen nach kulturellen Aktivitäten befriedigen konnte, war die Ausstellung „Marc Chagall. Von Witebsk nach Paris“ im Kunsthaus Apolda Avantgarde.

    Da eine offizielle Vernissage mit den Infektionsschutz-Bestimmungen nicht vereinbar gewesen wäre, hat das Kunsthaus entschieden, die Verantwortlichen der Ausstellung sowie die Freunde und Förderer in Form von Videobotschaften zu Wort kommen zu lassen. In einer davon hat unser letztjähriger Vorstandsvorsitzender Dieter Bauhaus seine Glückwünsche zur gelungenen Ausstellung zum Ausdruck gebracht.

    Die Ausstellung „Marc Chagall. Von Witebsk nach Paris“ widmet sich dem Spätwerk des Künstlers. Sie umfasst etwa 70 Grafiken aus den Jahren 1952-1985 und zeigt Chagalls tiefe Verbundenheit zur französischen Metropole. Viele dieser Werke sind Leihgaben aus dem Kunstmuseum Pablo Picasso Münster und wurden von den Verantwortlichen des Kunsthauses Apolda Avantgarde gleichermaßen liebevoll und akribisch zu einer herausragenden Ausstellung eines weltbekannten Künstlers zusammengestellt.

    Umso schwerer wog dabei die Tatsache, dass das Kunsthaus aufgrund der Corona-Pandemie ab dem 2. November 2020 seine Pforten geschlossen halten musste. Um den Kunstinteressierten, denen dadurch der Zugang zur Ausstellung verwehrt war, trotzdem einen Einblick in das späte Schaffen von Marc Chagall zu ermöglichen, hat das Kunsthaus auf seiner Website eine Auswahl der ausgestellten Werke zur Ansicht veröffentlicht. Zudem wurden Aspekte der Ausstellung in kurzen Videosequenzen präsentiert.

    Ein weiteres Angebot des Kunsthauses im Rahmen der Chagall-Ausstellung richtete sich vor allem an die jungen Kunstinteressierten. In Zusammenarbeit mit der Universität Erfurt hat das Kunsthaus Apolda Avantgarde mediale Inhalte erstellt, die den Kindern Chagalls Werk näherbringen. Das interaktive Kinderprojekt mit Mark Chagall & David führt die Kinder interaktiv durch eine Traumreise mit Bildern des Meisters. Der Vogel David führt die Kinder virtuell durch die Ausstellungsräume und zeigt damit auch, wie auch eine Corona-Pandemie nicht verhindern kann, dass unsere Kinder Kultur lernen und erleben.