Wir feiern Geburtstag

200 Jahre Sparkasse in Mittelthüringen

Unsere Sparkasse ist im vergangenen Jahr 200 Jahre alt geworden – ein Geburtstag, auf den wir alle stolz sein können. In ihrer langen Geschichte hatte unser Institut sowie auch seine Vorgänger wechselvolle Zeiten zu durchleben. Der Weg war geprägt von Herausforderungen, die letztlich doch alle überwunden werden konnten.

Allein der Anlass für die Gründung der ersten Sparkasse in Weimar war so eine Herausforderung. In der damaligen Zeit war es der einfachen Bevölkerung nur schwer möglich, Geld für später zurückzulegen, um im Alter ein sorgenfreies Leben führen zu können.

200 Jahre in animierten Bildern

Eine wichtige Persönlichkeit für die damalige Zeit und eine besondere Maße auch für unsere Sparkasse war Maria Pawlowna. Auf ihre Initiative hin öffnete die Sparkasse am 16. Februar 1821 ihre Pforten. Bezeichnend für den Zweck, den die Sparkasse für die damalige Bevölkerung erfüllen sollte, waren die ersten beiden Einzahlungen. Sie stammten von zwei Dienstmädchen. Damit haben die einfachen Menschen von Weimar nun die Möglichkeit, ihre Finanzen für später mit einem vertrauensvollen Partner zu sichern. An dieser grundlegenden Ausrichtung sollte sich bis heute nicht viel ändern, abgesehen davon, dass wir heutzutage alle Bevölkerungsschichten mit modernen Finanzdienstleistungen versorgen.

Und jetzt, 200 Jahre später, hat sich in unserer Sparkasse sehr viel verändert. Wir haben über 60 Standorte im gesamten Geschäftsgebiet und bieten unseren Kunden eine erstklassige Beratung in allen Fragen rund um das Thema Finanzen. Aus den Dienstmädchen und Knechten vom Beginn sind Menschen aus allen Bevölkerungsschichten und in allen Altersklassen geworden. Hinzu kommen Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Stiftungen und andere Institutionen. Kurzum: Die Sparkasse ist für jeden da und findet auch für jede Herausforderung unserer Kunden die passende Lösung.

Unsere Jubiläumspublikation bietet einen auf rund 600 Seiten einen umfassenden Rückblick auf 200 Jahre Sparkasse in Mittelthüringen.

Aber eines ist gleich geblieben. Wir engagieren uns noch immer für die Menschen in der Region und sorgen für das Gemeinwohl in unserem Geschäftsgebiet. Selbst im Corona-Jahr 2020 haben wir 1,8 Millionen Euro an Spenden und Sponsorings für Vereine in Mittelthüringen aufgebracht. Damit finanzieren wir zahllose kleinere und das ein oder andere große Leuchtturmprojekt, wie zum Beispiel die Buga 2021 in Erfurt.

Außerdem versorgen wir die Menschen noch immer mit modernen Zahlungsverkehrsdienstleistungen. Der einzige Unterschied: vor 200 Jahren war es modern und fortschrittlich, die Kunden am Schalter Geld einzahlen zu lassen und alles von Hand in Kontenbücher einzutragen. Heutzutage funktioniert all das vollkommen digital über elektronische Zahlungsverkehrssysteme, das Online-Banking in der Internet-Filiale und unsere Sparkassen-Apps, die regelmäßig mit Bestnoten ausgezeichnet werden. So können wir uns darauf konzentrieren, unsere Kunden in den anderen Geldangelegenheiten zu beraten.

Das Allerwichtigste ist aber,
dass wir unsere Wurzeln nicht vergessen haben.

Und so haben wir alle am 16. Februar 2021 auf Corona-Art das Jubiläum unserer Sparkasse gefeiert. Die meisten von uns haben sich sicherlich den Inhalt der Jubelbox mit ihren Liebsten schmecken lassen. Am historischen Stammsitz unserer Sparkasse, im RegionalCenter Weimar, gab es sogar eine riesige Geburtstagsfeier für eine Dame, denn der 16. Februar ist nicht nur der Geburtstag unserer Sparkasse, sondern auch der von Maria Pawlowna. Ihr zu Ehren hat man seinerzeit den Eröffnungstag auf ihren Geburtstag gelegt. Und ihr zu Ehren hat das Team vom RegionalCenter Weimar am 16. Februar ihre heiligen Hallen geschmückt und natürlich auch – gut geschützt, aber dennoch herzlich – gefeiert.

In unserem Blog haben wir unsere 200-jährige Geschichte in diesem besonderen Jahr einmal Revue passieren lassen.


Sonderausstellung „200 Jahre Sparkasse in Mittelthüringen“

Anlässlich des Jubiläums „200 Jahre Sparkasse in Mittelthüringen“ hat das Stadtmuseum Weimar in einer Ausstellung die bewegte Geschichte der Sparkasse beleuchtet – von ihrer Gründung im Jahr 1821 in Weimar, die maßgeblich auf Initiative von Großherzogin Maria Pawlowna erfolgte, bis hin zur Moderne.

Die Ausstellung zeichnete anhand von zahlreichen Exponaten sowie historischen Dokumenten aus dem Archiv der Sparkasse die Ausstellung nach, wie sich die Sparkasse seit ihrer Gründung von einer Kreditanstalt für bedürftige Menschen zu einem modernen Finanzdienstleister für die gesamte Region Mittelthüringen entwickelt hat.

Da die Verordnungen im Rahmen der Corona-Pandemie eine Öffnung von Museen für Besucher nicht erlaubten, haben wir gemeinsam mit dem Stadtmuseum und der Stadt Weimar kurzfristig die Ausstellungskonzepte angepasst. Ein vollständiger Rundgang, kommentiert von der Ausstellungskuratorin Susanne Heine, sowie zahlreiche Fotos der Exponate werden nach und nach in digitaler Form veröffentlicht. So hatten die Besucher die Möglichkeit, die Ausstellung virtuell zu durchlaufen.

Die Ausstellung beleuchtete zudem nicht nur die Bauwerke sowie die Schalterhallen, sondern gewährte auch ein Blick hinter die Kulissen auf die Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Darüber hinaus wurde der gesellschaftliche Wandel, zum Beispiel durch Krisen und Inflation, aber auch durch Währungsreformen, mit historischem Bildmaterial dokumentiert. Neben weiteren geschichtsträchtigen Themen fand darüber hinaus vor allem das gesellschaftliche Engagement und somit unser grundlegendes Selbstverständnis seinen Platz in der Ausstellung.

Foto:Thomas Müller – Sonderausstellung “200 Jahre Sparkasse in Weimar” im Stadtmuseum Weimar.