Das kulturelle Leben in Erfurt beleben

Mit der Hebebühne durch den Kultursommer

Dass die Corona-Pandemie auch unsere Landeshauptstadt schon den zweiten Sommer begleitete, war überall in Erfurt spürbar. Das gesellschaftliche Leben war auch bzw. gerade in den warmen Monaten des Jahres stark eingeschränkt.

Aus diesem Grund hat die Stadt Erfurt im Sommer 2021 kurzfristig ein kommunales Hilfsprogramm initiiert, an dem wir uns als Förderer beteiligt haben. Ziel war es, das kulturelle Leben in der Landeshauptstadt zu fördern und die Menschen wieder ein wenig zueinander zu bringen – wenn auch mit der gebotenen Vorsicht und entsprechenden Hygiene- und Abstandsregeln. Dank eines Fördertopfes von insgesamt 350.000 Euro konnten 38 Kulturinitiativen dabei unterstützt werden, mit ihren Projekten das kulturelle Leben in Erfurt zu beleben – und zwar mit zahlreichen Open-Air-Konzerten, Theateraufführungen, Lesungen, Performances, Ausstellungen, Filmabenden, einem Skulpturengarten, einer PopUp-Galerie und vielen weiteren Formaten.

Insgesamt haben anlässlich des Kultursommers 207 Veranstaltungen stattgefunden, einige von ihnen mehrtägig. Unter anderem mischte die Schauspielerin Julia Maronde und der Musiker Kowsky kulturell mehrere Gartenanlagen auf. Außerdem kam es zur Erschließung der Straßenbahn-Endhaltestelle am Wiesenhügel, die mit dem Format “Kultur am Fenster” zahlreichen Kulturveranstaltungen eine neue Bühne bot. Am Erfurter Herrenberg und im Rieth schallten die unterschiedlichsten Musikstile von einer Hebebühne zum Publikum auf Balkonen und Wiese.

Kultur hebt ab

Ein besonderes Highlight beim Erfurter Kultursommer waren die Hebebühnenkonzerte, über die sogar der MDR berichtet hat.

Und damit längst nicht genug! Das Kinder- und Jugendtheater „SCHOTTE“ konnte Walkacts und Minutentheater auf den Spielplan und somit in die Erfurter Innenstadt bringen, die “Kulturlaube Digital” das Programm des “Pandemistischen GartenTheaters” aus der Barfüßerruine streamen, die IMAGO Kunst- und Designschule Workshops im Forsthaus Willrode anbieten und durch die Predigerwiese durch zahlreiche Kulturschaffende zur freien Kunst- und Kulturwiese „Wies-a-vis“ einladen. Auch im Erfurter Norden war eine Menge los! Die “KulturSymphonie”, ein von Kooperationen üppig gespicktes Sommerprogramm, ließ ebenso kulturelles Leben wieder aufkeimen. (Quelle: www.erfurt.de)

Und das war der #erfurtkultursommer2021: